Im Schatten der Blockbuster

Hollywood entdeckt die Geschichten „kleiner Leute“ neu

Werner C. Barg

19.11.2021 | Denkt man an Hollywood, denkt man an eskapistisches Überwältigungskino, an Blockbuster-Dramaturgie und Filmspektakel. Doch seit einigen Jahren zeigen Produktionen aus der „Traumfabrik“ auch ein anderes Gesicht. Die Vorstellung, dass in den USA jede und jeder jederzeit den sozialen Aufstieg schaffen kann, ist spätestens seit der Finanzkrise der Jahre 2007/2008 obsolet geworden. Der Traum, vom Tellerwäscher zum Millionär aufsteigen zu können, ist ausgeträumt. Dies zeigt wohl kein Film der letzten Zeit so einfühlsam wie Chloé Zhaos Nomadland. Aber auch Netflix hat mit seiner Serie Virgin River gemerkt, dass das Leben einer Krankenschwester im Kleinstadtmilieu beim Publikum ankommt.


„Du kannst aber gut Deutsch!“

Wie Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund Rassismus im Alltag erleben

Tilmann P. Gangloff

10.11.2021 | Die meisten Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund erleben hierzulande regelmäßig Momente, die sie als diskriminierend empfinden; und je dunkler die Hautfarbe, desto alltäglicher ist der Rassismus. Eine Studie des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) ist diesem Missstand auf den Grund gegangen. Die Erkenntnisse sind in die Drehbücher für die KiKA-Reihe Moooment! eingeflossen.


Krankheitsbilder im Internet: das Tourettesyndrom

Aufmerksamkeit wichtiger als realistische Information?

Gespräch mit Kirsten Müller-Vahl

20.10.2021 | Jan Zimmermann ist mit dem YouTube-Kanal Gewitter im Kopf bekannt geworden, wo er sein Tourettesyndrom mit unkontrollierten Zuckungen und Ausrufen von Schimpfwörtern zeigt. Dr. Kirsten Müller-Vahl, Professorin für Psychiatrie an der Medizinischen Hochschule Hannover, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Diagnose und Therapie von Patientinnen und Patienten mit Tourettesyndrom. Sie sieht in der Darstellung dieser Krankheit durch medizinische Laien eine große Gefahr und plädiert für eine realistische Aufklärung.


Klassenfragen im Kinder- und Jugendfernsehen

Wie divers sind die Lebenswelten der Figuren und Protagonist*innen auf dem Bildschirm?

Monika Weiß

11.10.2021 | Die Kinder und Jugendlichen von heute bilden die Gesellschaft von morgen. Unter diesem Gesichtspunkt ist es von Interesse, welche Lebensrealität ihnen über die Medien vermittelt wird. An der Universität Siegen hat man sich im Rahmen des Workshops Fernsehen und Klassenfragen daher das Angebot für Kinder und Jugendliche genauer angesehen.


Widerschein des Nazismus?

Die Darstellung der Neuen Rechten im aktuellen deutschen Film

Werner C. Barg

29.09.2021 | Der Historiker Saul Friedländer formulierte Anfang der 1980er-Jahre die These, dass sich in Literatur und Film ein neuer Diskurs zur ästhetischen Faszination des Faschismus entwickelt habe. Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, ob sich diese These auch anhand von aktuellen deutschen Kino- und Fernsehfilmen, die sich mit dem Aufkommen neuer rechtsradikaler Bewegungen beschäftigen, noch belegen lässt.


Maschine, übernehmen Sie!

Mit Chatbots in den neuen Job

Joachim von Gottberg

01.09.2021 | Chatbots, die auf der Grundlage Künstlicher Intelligenz (KI) mit Menschen kommunizieren, erobern nicht nur den Onlinehandel oder ersetzen den Kontakt mit Unternehmen im Bereich des Verkaufs, sondern werden zunehmend auch bei der Rekrutierung von Personal eingesetzt. Der Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie dies funktioniert und ob die Qualität der Ergebnisse mit den klassischen Bewerbungsgesprächen vergleichbar ist.


BlackWidowWonderWomanSuperGirl

Neue Superheldinnen, neue Inhalte?

Werner C. Barg

09.08.2021 | Bislang waren sie die „sidekicks“ der Comicliteratur und die „supporting acts“ in den Blockbuster-Verfilmungen an der Seite von Super-, Spider-, Bat- oder Iron Man. Der soziale Wandel bringt es mit sich, dass nun die Superheldinnen endlich aus dem Schatten der Männer heraustreten und in eigenen Soloauftritten in Filmen und Serien zeigen, was in ihnen steckt. Und das ist eine ganze Menge.


Digitale Analphabeten

Raubt die moderne Medienkultur jungen Menschen das politische Bewusstsein?

Tilmann P. Gangloff

20.07.2021 | Der Medienwissenschaftler Marcus S. Kleiner ist überzeugt, dass Streamingdienste wie Netflix die Demokratie gefährden: Die junge Generation habe durch ihr Leben in digitalen Medienkulturen verlernt, selbstbestimmte Entscheidungen zu treffen. Eine derart radikal formulierte Haltung provoziert Widerspruch. Es gibt aber auch Zustimmung: Jugendforscher Klaus Hurrelmann hält Kleiners These für zutreffend, allerdings gelte sie bei Weitem nicht für alle 15- bis 25‑Jährigen.

weiterlesen


28.06.2021 | Das Glücksspiel birgt ein sehr hohes Suchtrisiko, das viele Spieler*innen in den finanziellen Ruin treibt. Deshalb gelten für Spielbanken und -automaten strenge Regeln, das Onlineglücksspiel war bisher in Deutschland verboten. Ab dem 1. Juli 2021 gilt ein neuer Glücksspielstaatsvertrag, der bestimmte Anbieter unter Auflagen zulässt. Suchtexperten befürchten dadurch eine Zunahme an Spielsucht.


04.06.2021 | Der Lockdown während der Corona-Pandemie zwang uns zum Innehalten. Stille wurde zu einem Gefühl der Zeit. Anlass, einmal nachzuschauen, wie und wozu Stille in filmischen Erzählungen eingesetzt wird.


Datenökonomie verfestigt soziale Milieus

Warum wir im Netz vor allem mit uns selbst konfrontiert sind

Gespräch mit Jörg Scheffer

28.05.2021 | Was Bildung und soziale Teilhabe angeht, sollte die Digitalisierung gleiche Chancen für alle mit sich bringen. PD Dr. Jörg Scheffer von der Universität Passau zeigt, wie die Digitalisierung bestehende gesellschaftliche Verhältnisse festigen kann und damit Aufstiegschancen massiv beschneidet. tv diskurs sprach mit ihm über reale und virtuelle Räume, die Logiken der Datenökonomie und die soziale Durchlässigkeit in Deutschland.


„Immer erst den Kopf einschalten“

Chancen und Risiken der Digitalisierung

Gespräch mit Holger Volland

12.05.2021 | Wir sitzen im goldenen Käfig und merken es nicht einmal: Holger Volland gibt in seinem Buch Die Zukunft ist smart. Du auch? hundert Antworten auf die wichtigsten Fragen zum digitalen Alltag. tv diskurs sprach mit ihm über die Herausforderungen und Risiken der Digitalisierung.


20.04.2021 | Ist das neue Jugendschutzgesetz ein „Husarenstück oder eine kompetenzüberschreitende Verstaatlichung des Jugendmedienschutzes?“ Dazu Murad Erdemir, Stellvertretender Direktor der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) in der Zeitschrift für Rechtspolitik bei beck-online.


Desinformation als Bedrohung für die Demokratie

Vom Umgang junger Menschen mit Falschaussagen und Verschwörungserzählungen

Gespräch mit Dr. Johanna Börsch-Supan

16.03.2021 | „Das Coronvirus gibt es nicht“– „Das Virus ist eine Erfindung von Bill Gates“. Viele Jugendliche und junge Erwachsene wurden im vergangenen Jahr regelmäßig mit solchen und ähnlichen Falschaussagen und Verschwörungserzählungen konfrontiert. Dabei fühlt sich ein Teil von ihnen im Umgang mit derartigen Fehlinformationen unsicher. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Vodafone Stiftung Deutschland.


Lauschangriff im Schlafzimmer

… und andere dunkle Seiten der Digitalisierung

Gespräch mit Christoph Drösser

03.02.2021 | Christoph Drösser erklärt in seinem Buch Wenn die Dinge mit uns reden, warum sich viele Menschen mit digitalen Sprachassistenten unterhalten. Im Interview spricht der frühere Chefredakteur des „Zeit“-Magazins „Wissen“ über das Unwesen sogenannter Social Bots und ihren möglichen Einfluss auf Wahlen, über „Roboterjournalismus“ und Avatare von Verstorbenen.


Wahrheit und Vertrauen in der Mediendemokratie

Ein Überblick

Joachim von Gottberg

Werte, die daraus resultierende Moral, Gesetze, Konventionen, Normen und Anstandsregeln – sie alle bilden das Fundament von kleinen und großen Gemeinschaften. Wir müssen darauf vertrauen, dass alle Mitglieder die Regeln einhalten, andernfalls würde das Leben in der Gemeinschaft nicht funktionieren. Wie entsteht Vertrauen und wem vertrauen wir aus welchen Gründen? Für den Informationsaustausch in der Gemeinschaft brauchen wir Medien. Welchen Medien vertrauen wir und wie vertrauenswürdig sind sie wirklich?

weiterlesen


20.01.2021 | Jedes soziale Netzwerk hat seine eigenen Reize und Risiken. TikTok, die jüngste der erfolgreichen Plattformen, ist dabei keine Ausnahme. Was macht die Kurzvideo-App so beliebt? Was sind Challenges – und sollten sie den Kinder- und Jugendschutz interessieren? In welchem Umfang werden Inhalte bei TikTok kontrolliert und reguliert?


Sharenting

Kinderbilder in sozialen Netzwerken

Alexandra Pubantz

05.01.2021 | Durch die unkomplizierte Nutzung von Onlinemedien verlagert sich die Darstellung der Familie vom Fotoalbum ins Internet. Die dabei gelegten Datenspuren sind kaum zu löschen und verschaffen Kindern schon vor ihrer Geburt eine Onlinebiografie. Mit Textbeiträgen, Fotos und Videos, die die Kinder identifizierbar machen, verletzen Eltern oft leichtfertig die Privatsphäre ihrer Kinder.