Die Spalten Autor/-in und Publikation lassen sich per Klick auf- und absteigend sortieren.

In dieser Rubrik befinden sich 127 Beiträge

Autor/-inAutor/-inTitelPublikationPublikationMedientypMedienart
Sieghard Gall

„Der Prinzipal“ unterm Reactoscope. Reationen auf einen Film

In einer Untersuchung zum Film „Der Prinzipal“ sollte der Frage nachgegangen werden, ob Jugendliche auf einen Film anders reagieren als Prüferinnen und Prüfer der FSF. Der Film ...weiterlesen

tv diskurs 4, 1/1998 Artikel
Christian Büttner

„I was made in England“

Medienjugend im Vereinigten Königreich - eine Zusammenfassung

Eine Studie aus dem Jahr 1997 untersuchte das Medienverhalten von englischen Kindern und Jugendlichen. Daraus stellt der Autor die wichtigsten Ergebnisse vor und vergleicht sie mit ...weiterlesen

tv diskurs 11, 1/2000 Artikel
Helga Theunert

Der junge Mensch steht im Mittelpunkt

50 Jahre Institut Jugend Film Fernsehen (JFF) - seine Arbeit wird immer wichtiger

Dr. Helga Theunert, zur Zeit des Interviews wissenschaftliche Direktorin des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, äußert sich im Interview mit tv diskurs zur ...weiterlesen

tv diskurs 11, 1/2000 Interview
Christian Büttner

Recht und Ordnung im Bewusstsein der neuen Mediengeneration. Eine explorative Studie

Die Studie versucht die Frage zu klären, welche Vorstellungen Jugendliche von Ausschnitten der demokratischen Realität in Deutschland entwickeln und inwieweit diese der ...weiterlesen

tv diskurs 25, 3/2003 Artikel
Claudia Wegener

Jugend erforscht. (Medien-)Handeln Jugendlicher im Fokus der Wissenschaft

Der Artikel zeigt ‚Neuerungen’ im Bereich der Jugendforschung auf und gibt einen beispielhaften Überblick jugendlichen Medienhandelns. Dabei zeigt sich, wo und auf welche Weise ...weiterlesen

tv diskurs 26, 4/2003 Artikel
Michael Kunczik

„Das Weltbild des Fernsehens“. Anmerkungen zu der Studie über Sendungsangebote öffentlich-rechtlicher und privater Sender in Deutschland, Teil 1

Prof. Dr. Michael Kunczik rezensiert in diesem Artikel das zweibändige Werk von Lukesch et al. „Das Weltbild des Fernsehens. Eine Untersuchung der Sendungsangebote ...weiterlesen

tv diskurs 31, 1/2005 Artikel
Michael Kunczik

„Das Weltbild des Fernsehens“. Anmerkungen zu der Studie über Sendungsangebote öffentlich- rechtlicher und privater Sender in Deutschland. Teil 2.

Prof. Dr. Michael Kunczik setzt in diesem Beitrag seine Rezension der Studie „Das Weltbild des Fernsehens“ von Lukesch et al. aus tv diskurs Heft 31 fort. Er beklagt wiederum eine ...weiterlesen

tv diskurs 32, 2/2005 Artikel
Wolfgang Michaelis

Öffentliche Wahrheit. Eine fast kriminologische Betrachtung.

Ist die Wissenschaft in einer Krise? Generell geht Prof. Dr. Wolfgang Michaelis davon aus, dass sich Wissenschaften heute veralteten und unzureichenden Methoden bedienen und dass ...weiterlesen

tv diskurs 34, 4/2005 Artikel
Michael Kunczik, Astrid Zipfel

Medien und Gewalt. Teil 3 : Einflussfaktoren im Wirkungsprozess

Nicht jede Form von Mediengewalt bewirkt bei jedem Rezipienten dieselben Effekte. Diese Erkenntnis hat sich in der Medien-und-Gewalt-Forschung inzwischen durchgesetzt. Welche ...weiterlesen

tv diskurs 35, 1/2006 Artikel
Lothar Mikos, Claudia Töpper

Kinderinteressen und Wissensvermittlung im Fernsehen.

Der Autor und die Autorin stellen zwei Aspekte aus einer wissenschaftlichen Studie zu der Aktion „Frag doch mal …“ der Sendung mit der Maus vor. Schwerpunkte der Untersuchung waren ...weiterlesen

tv diskurs 35, 1/2006 Artikel
Michael Kunczik, Astrid Zipfel

Medien und Gewalt. Teil 4 : Die Wirkung von Gewalt in Computerspielen

Ein aktuelles Forschungsgebiet in der Medien-und-Gewalt-Forschung sind negative Auswirkungen violenter Computerspiele. Der folgende Beitrag geht den Fragen nach: Was weiß die ...weiterlesen

tv diskurs 36, 2/2006 Artikel
Michael Kunczik, Astrid Zipfel

Medien und Gewalt. Der aktuelle Forschungsstand Teil 5 : Medienpädagogische Maßnahmen

Michael Kunczik und Astrid Zipfel stellen den aktuellen Forschungsstand im Bereich der Wirkungstheorien von medialer Gewalt dar. Demnach könne die simple Annahme einer generellen, ...weiterlesen

tv diskurs 37, 3/2006 Artikel
Elizabeth Prommer

Provokanter Humor: Wer sind die Fans von TV total?

Am Beispiel der Sendung TV total und ihrer Fans wird der Frage nach dem Zusammenhang von Lebenseinstellungen

und Humorverständnis bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ...weiterlesen

tv diskurs 37, 3/2006 Artikel
Jürgen Grimm

Jugendschutzrelevanz von Programmtrailern aus Sicht der Medienwirkungsforschung

Trailer sind Werbefilme für Spielfilme und TV-Serien, die aus Bausteinen des beworbenen Produkts zusammengesetzt werden.

Einerseits – nämlich auf der Ebene einzelner Elemente – ...weiterlesen

tv diskurs 37, 3/2006 Artikel
Wolfgang Michaelis

Angstnutzen? Angst nutzen!

Die nachfolgenden Ausführungen zu 'Angst' basieren auf einer Text-Skizze, die der Prüferfortbildung der FSF am 16.10.2006 zum Thema „Wirkungsrisiko Angst: Voraussetzungen für das ...weiterlesen

tv diskurs 39, 1/2007 Artikel
Hans-Jürgen Wulff

Anwälte der Toten. Dramaturgien des Leichnams im neueren Film- und Fernsehkrimi

Lange waren wir es gewohnt, dass der Körper in unserer Gesellschaft etwas ist, das vor allem in der Werbung gefeiert wird. Schöne Menschen an schönen Plätzen, Modelle für eigene ...weiterlesen

tv diskurs 39, 1/2007 Artikel
Hans-Georg Ziebertz

Autonomie, Humanität, Solidarität und Beruf – Religiöse Bindungen und ethische Einstellungen im Ländervergleich

Welche Folgen hat eine religiöse Einstellung für das konkrete Leben? Ist man zufriedener oder wertestabiler? Ein Forscherteam hat 10.000 Jugendliche in Europa, der Türkei und ...weiterlesen

tv diskurs 40, 2/2007 Interview
Claudia Wegener

Rap im Kontext sozialer Benachteiligung. Teil 1: Alltagskultur und subjektive Deutung

Der Beitrag stellt Ergebnisse des Forschungsprojekts Jugend, Musik und Gewalt vor, das an der Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld durchgeführt worden ist. Interviews ...weiterlesen

tv diskurs 40, 2/2007 Artikel
Alexander Grau

„Totally Uncontrolled“– Aric Sigman schlägt Alarm“

Mit schönster Regelmäßigkeit tauchen in den Medien Meldungen auf, in denen Wissenschaftler davor warnen, dass Fernsehen dick und dumm macht, sogar für alle möglichen Krankheiten ...weiterlesen

tv diskurs 40, 2/2007 Artikel
Claudia Wegener

Rap im Kontext sozialer Benachteiligung. Teil 2: Zur Bedeutung von Gewalt und Indizierung

Das Projekt 'Jugend, Musik und Gewalt' wurde an der Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld durchgeführt und fragte nach der Bedeutung des Rap und seiner Protagonisten für ...weiterlesen

tv diskurs 41, 3/2007 Artikel
Jo Reichertz

„Versteht ihr? Keiner versteht mich!“

Vorgestellt wird die (keineswegs neue) These, dass Kommunikation symbolvermitteltes Handeln von konkreten Menschen für konkrete Menschen ist - in bestimmten Situationen und ...weiterlesen

tv diskurs 43, 1/2008 Artikel
Hans-Joachim Markowitsch, Martina Piefke

Genetisch-biologische und umweltbedingte Determinanten von Moralvorstellungen und gesellschaftskonformen Verhaltensweisen

Die Anatomie und Funktionsweise unseres Gehirns sind die Grundlagen unserer Denkweisen und unseres Verhaltens. Umwelteinflüsse und genetische Faktoren steuern neuro-biologische und ...weiterlesen

tv diskurs 44, 2/2008 Artikel
Sieghard Gall

„Der Prinzipal“ unterm REACTOSCOPE – die Zweite

Ablaufsimultane Reaktionen und abschließende Einschätzungen von 14-Jährigen zum Film „Der Prinzipal“ (USA 1987, Regie: Christopher Caine) wurden mittels des REACTOSCOPE®-Verfahrens ...weiterlesen

tv diskurs 45, 3/2008 Artikel
Olaf Selg, Achim Hackenberg, Daniel Hajok

Angst/Verängstigung als Risikodimension des Jugendmedienschutzes. Ein kurzer Einblick in die Vorstellungen und Umgangsweisen der Prüfenden der FSF

Von Beginn 2005 bis Anfang 2008 führte die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) in Kooperation mit der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Philosophie der Erziehung, ...weiterlesen

tv diskurs 45, 3/2008 Artikel
Alexander Grau

Evolutionäre Medienpsychologie

Humanethologen und Evolutionspsychologen betonen immer wieder gerne, dass wir uns mit einer veralteten neuropsychologischen Ausstattung durch unsere moderne Welt bewegen. Doch ...weiterlesen

tv diskurs 45, 3/2008 Artikel