Die Spalten Autor/-in und Publikation lassen sich per Klick auf- und absteigend sortieren.

In dieser Rubrik befinden sich 127 Beiträge

Autor/-inAutor/-inTitelPublikationPublikationMedientypMedienart
Sandra Ziegenhagen

Zuschauer-Engagement. Ein amerikanisches Konzept als neue Währung der Fernsehindustrie?

Der rapide Wandel im amerikanischen Fernsehmarkt und der veränderte Fernsehkonsum macht die Suche nach einer neuen Währung neben der gängigen Einschaltquote für die ...weiterlesen

tv diskurs 51, 1/2010 Artikel
Hans-Georg Ziebertz

Autonomie, Humanität, Solidarität und Beruf – Religiöse Bindungen und ethische Einstellungen im Ländervergleich

Welche Folgen hat eine religiöse Einstellung für das konkrete Leben? Ist man zufriedener oder wertestabiler? Ein Forscherteam hat 10.000 Jugendliche in Europa, der Türkei und ...weiterlesen

tv diskurs 40, 2/2007 Interview
Maren Würfel, Daniel Hajok

Realityfernsehen. Rückkopplung mit dem eigenen Leben

Deutschland sucht bei RTL seit 2002 den Superstar, ProSieben das nächste Topmodel, beides mit hohem Zuschauerinteresse. Auch wenn sich der Erfolg der jeweiligen Sieger in Grenzen ...weiterlesen

tv diskurs 55, 1/2011 Interview
Hans-Jürgen Wulff

Anwälte der Toten. Dramaturgien des Leichnams im neueren Film- und Fernsehkrimi

Lange waren wir es gewohnt, dass der Körper in unserer Gesellschaft etwas ist, das vor allem in der Werbung gefeiert wird. Schöne Menschen an schönen Plätzen, Modelle für eigene ...weiterlesen

tv diskurs 39, 1/2007 Artikel
Bianca Wolf

Suizidgefährdete Jugendliche im World Wide Web

Die Frage nach der Gefährdung von Kindern und Jugendlichen durch das World Wide Web wird in der Öffentlichkeit rege diskutiert. Negative Aspekte sollen möglichst ausgegrenzt ...weiterlesen

tv diskurs 49, 3/2009 Artikel
Konrad Weller

Kindheit, Sexualität und die Rolle der Medien

Inwieweit beeinflussen Medien die sexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen? Diese Frage bildet bei Sexualpädagogen und -wissenschaftlern aktuell eine zentrale Thematik. ...weiterlesen

tv diskurs 51, 1/2010 Artikel
Elke Weissmann

Innovation und narrative Qualität in Serien am Beispiel von CSI

Serien mit abgeschlossenen Folgen bleiben oft aus dem Qualitätsdiskurs in fiktionalen Fernsehproduktionen ausgeschlossen. Am Beispiel einer Episode von „CSI: Crime Scene ...weiterlesen

tv diskurs 55, 1/2011 Artikel
Claudia Wegener

Jugend erforscht. (Medien-)Handeln Jugendlicher im Fokus der Wissenschaft

Der Artikel zeigt ‚Neuerungen’ im Bereich der Jugendforschung auf und gibt einen beispielhaften Überblick jugendlichen Medienhandelns. Dabei zeigt sich, wo und auf welche Weise ...weiterlesen

tv diskurs 26, 4/2003 Artikel
Claudia Wegener

Rap im Kontext sozialer Benachteiligung. Teil 1: Alltagskultur und subjektive Deutung

Der Beitrag stellt Ergebnisse des Forschungsprojekts Jugend, Musik und Gewalt vor, das an der Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld durchgeführt worden ist. Interviews ...weiterlesen

tv diskurs 40, 2/2007 Artikel
Claudia Wegener

Rap im Kontext sozialer Benachteiligung. Teil 2: Zur Bedeutung von Gewalt und Indizierung

Das Projekt 'Jugend, Musik und Gewalt' wurde an der Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld durchgeführt und fragte nach der Bedeutung des Rap und seiner Protagonisten für ...weiterlesen

tv diskurs 41, 3/2007 Artikel
Claudia Wegener, Mariann Gibbon

3-D im Kino: Gefahr der Ängstigung bei Kindern?

Der dreidimensionale Film ist wieder populär. Seit mehr als einem Jahr finden sich zahlreiche 3-D-Streifen in den Kinos, die Erwachsene und Kinder gleichermaßen adressieren. Eine ...weiterlesen

tv diskurs 53, 3/2010 Artikel
Alexander Rihl, Claudia Wegener

YouTube-Stars

Zur Rezeption eines neuen Phänomens

Medienpersonen, die bei Jugendlichen besonders populär sind, fanden sich ursprünglich in Filmen und Serien, als Musikstars auf großen Bühnen oder im Sport. Seit Kurzem allerdings ...weiterlesen

tv diskurs 73, 3/2015 Artikel
Ulrike Wagner

Medienhandeln, Medienkonvergenz und Sozialisation

Betrachtung zur Identitätsentwicklung von Heranwachsenden in Zeiten der Medienkonvergenz

Die Vielzahl der Möglichkeiten, seine Lebensvollzüge mit und über Medien zu gestalten (z. B. über Social-Web-Angebote) zeigt, dass sich die Spielräume in der Beschäftigung mit ...weiterlesen

tv diskurs 57, 3/2011 Artikel
Sanela Vranjes

Wer nur noch in der digitalen Welt lebt, lebt nicht mehr in der richtigen!

'Onlinepädagogik', also pädagogisches Nachdenken über die Abwanderung der Jugend in die virtuelle Welt, hat gegenwärtig

Hochkonjunktur. Tagungen zum Thema sind neuerdings ...weiterlesen

tv diskurs 47, 1/2009 Artikel
Helga Theunert

Der junge Mensch steht im Mittelpunkt

50 Jahre Institut Jugend Film Fernsehen (JFF) - seine Arbeit wird immer wichtiger

Dr. Helga Theunert, zur Zeit des Interviews wissenschaftliche Direktorin des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, äußert sich im Interview mit tv diskurs zur ...weiterlesen

tv diskurs 11, 1/2000 Interview
Christian Stewen

Kinder – Fantasy – Film

Passagen zwischen medialen Erlebnisräumen und sozialen Wirklichkeiten

Medienpädagogische Diskussionen entbrennen immer wieder zu den Fragen danach, welche Beziehungen zwischen Zuschauer und Medium bestehen, ob Medieneinflüsse ausschließlich negativ ...weiterlesen

tv diskurs 58, 4/2011 Artikel
Susanne Stark

Eine Prise Schönheit für Mädchen – eine Prise Heldenhaftigkeit für Jungen

Sind weibliche und männliche Rollenklischees Vergangenheit oder auch heute noch aktuelle Werbewirklichkeit? Die Vermarktungsstrategie des Gendermarketings schlägt in der ...weiterlesen

tv diskurs 74, 4/2015 Artikel
Olaf Selg, Achim Hackenberg, Daniel Hajok

Angst/Verängstigung als Risikodimension des Jugendmedienschutzes. Ein kurzer Einblick in die Vorstellungen und Umgangsweisen der Prüfenden der FSF

Von Beginn 2005 bis Anfang 2008 führte die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) in Kooperation mit der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Philosophie der Erziehung, ...weiterlesen

tv diskurs 45, 3/2008 Artikel
Achim Lauber, Olaf Selg, Maren Würfel, Achim Hackenberg, Daniel Hajok

Castingshows und Coachingsendungen im Fernsehen. Eine Untersuchung zur Nutzung und Bewertung durch Jugendliche und junge Erwachsene

Im Frühjahr 2009 begannen die Arbeiten an einer Untersuchung zum Umgang Heranwachsender mit Castingshows und Coachingsendungen. Der erste Untersuchungsschritt, eine Onlinebefragung ...weiterlesen

tv diskurs 51, 1/2010 Artikel
Wolfgang Schweiger

Das Porträt: Wolfgang Schweiger

Wolfgang Schweiger ist Kommunikationswissenschaftler. Promoviert wurde er in seiner Heimatstadt München an der Ludwig-Maximilians-Universität mit einer Arbeit über die Nutzung von ...weiterlesen

tv diskurs 74, 4/2015 Artikel
Astrid Carolus, Maximilian Freiherr von Andrian-Werburg, Benjamin P. Lange, Frank Schwab

Das 8. Gebot

Wie Medien uns (Des-)Orientierung geben

Medien sollen uns u.a. Orientierung geben und uns informieren. Was geschieht jedoch, wenn sie uns desinformieren? Was passiert, wenn die Orientierungsangebote radikale und ...weiterlesen

tv diskurs 77, 3/2016 Artikel
Jenny Schneider

Das kann jedem passieren, nur nicht so geballt. Berlin – Tag & Nacht aus der Sicht jugendlicher Nutzer

Als am 31. August 2009 RTL mit Familien im Brennpunkt ein Format startete, das wie abgefilmte Realität wirkte, tatsächlich aber nach einem Drehbuch und von Laien gespielt wurde, ...weiterlesen

tv diskurs 66, 4/2013 Artikel
Maria Emilia Rosenzweig, Andreas Enzminger

Erziehung undercover

Unterhaltungssendungen mit Informationswert

Wenn man über Medien im Zusammenhang mit Bildung und Erziehung nachdenkt, fallen einem normalerweise Nachrichten, die Berichterstattung, Dokumentarfilme oder politische Reportagen ...weiterlesen

tv diskurs 67, 1/2014 Interview
Alexander Rihl

Regelmäßige Onanisten und neugierige Oppositionelle

Nutzertypologien jugendlicher Pornografie-Rezeption

Ausgehend vom Diskurs „Generation Porno“ untersuchte die folgende Studie aus dem Jahr 2011 Sexualität und Pornografie-Rezeption Jugendlicher zwischen 12 und 21 Jahren. Dabei wird, ...weiterlesen

tv diskurs 63, 1/2013 Artikel
Jo Reichertz

„Versteht ihr? Keiner versteht mich!“

Vorgestellt wird die (keineswegs neue) These, dass Kommunikation symbolvermitteltes Handeln von konkreten Menschen für konkrete Menschen ist - in bestimmten Situationen und ...weiterlesen

tv diskurs 43, 1/2008 Artikel