Die Spalten Autor/-in und Publikation lassen sich per Klick auf- und absteigend sortieren.

In dieser Rubrik befinden sich 571 Beiträge

Autor/-inAutor/-inTitelPublikationPublikationMedientypMedienart
Hans-Ludwig Kröber

Der Straftäter, der psychiatrische Gutachter und das Böse

Warum handelt ein Mensch böse? Kann er zur Verantwortung gezogen werden für seine Taten? Mit diesen Fragen ist der Professor für Forensische Psychiatrie, Dr. Hans-Ludwig Kröber, ...weiterlesen

tv diskurs 68, 2/2014 Artikel
Christopher Posch

„Es gibt Dinge, für die bin ich nicht zu haben!“ Aus dem Alltag eines Strafverteidigers

Christopher Posch hat Rechtswissenschaften in Marburg und Köln studiert. Seit 2005 arbeitet er mit dem Schwerpunkt „Strafverteidigung“ als Rechtsanwalt in Kassel. Bekannt geworden ...weiterlesen

tv diskurs 68, 2/2014 Interview
Georg Seeßlen

Das Böse im Film

Das Böse im Kino ist eine doppelte Realisierung, eine visuelle Aktivierung. Aus etwas Gedachtem wird etwas Vorgestelltes, und in der Vorstellung wird aus einem Prinzip ein ...weiterlesen

tv diskurs 68, 2/2014 Artikel
Susanne Bergmann

„Seit sie mich mit der Holzlatte durchbohrt hat, ist alles anders geworden …“ Das Böse im Alltag der FSF-Prüfpraxis

Der Artikel beleuchtet die Spruchpraxis der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) in Bezug auf Gewaltdarstellungen. Da bedrohliche und grausame Filmszenen darauf abzielen, ...weiterlesen

tv diskurs 68, 2/2014 Artikel
Ulrich Kobbé

Genießen im medialen Schaudern. Eine psychoanalytische Erörterung

Der Beitrag diskutiert Erleben und Erlebnisverarbeitung von Gewalt, Trauma und Schuld in der lustvollen Faszination am Bösen. Erörtert werden Verhältnisse von Individuum und ...weiterlesen

tv diskurs 68, 2/2014 Artikel
Mark Benecke

Das Böse auf unserer Pizza

Mark Benecke ist Kriminalbiologe und Spezialist für forensische Entomologie. Als Autor mehrerer populärwissenschaftlicher Bücher ist er zudem häufig Gast in den Medien, wo er ...weiterlesen

tv diskurs 68, 2/2014 Interview
Klaus-Dieter Felsmann

Kolumne: Max und Moritz und wir bösen Jungs

Kolumne von Klaus-Dieter Felsmannweiterlesen

tv diskurs 68, 2/2014 Artikel
Alexander Grau

Von der Bildung zum Know-how

Die Vorstellungen darüber, was Bildung ist, waren über Jahrtausende hinweg erstaunlich konstant. Ausdruck von Bildung, das war im Wesentlichen das geistreiche, kommunikative Spiel ...weiterlesen

tv diskurs 67, 1/2014 Artikel
Benjamin Jörissen

Medienpädagogik. Lernen und Reflektieren in einer mediatisierten Welt

Das Internet vermittelt nahezu jedem, der es möchte, Zugang zu fast allen beliebigen Informationen, die der Welt zur Verfügung stehen. Gleichzeitig kann inzwischen jeder auch zum ...weiterlesen

tv diskurs 67, 1/2014 Interview
Nils Köbel

Identität und Bildung in modernen Gesellschaften

Identität bezeichnet die Selbstdeutung einer Person, die sich im Zuge der produktiven Verarbeitung sozialer und kultureller Erwartungen an das Individuum bildet. Waren diese ...weiterlesen

tv diskurs 67, 1/2014 Artikel
Nando Stöcklin

Medienwandel und Schule – gestern, heute und morgen

Die Digitalisierung prägt unsere Gesellschaft immer intensiver. Dieser Wandel macht auch vor der Schule nicht halt und erfordert ein Überdenken unseres Schulsystems. In diesem ...weiterlesen

tv diskurs 67, 1/2014 Artikel
Elly Köpf

„'Schule' ist kein abgeschlossener Raum mehr!“

Im Jahr 2001 rief der Internetunternehmer Jimmy Wales gemeinsam mit dem Philosophen Larry Sanger das Projekt "Wikipedia" ins Leben, um eine frei verfügbare, für alle zugängliche ...weiterlesen

tv diskurs 67, 1/2014 Interview
Nina Brück

Bildung in anderen Kulturen

Anthropologische Perspektiven auf unterschiedliche Bildungsbegriffe am Beispiel Paulo Freires und Maria Montessoris

Die folgenden Ausführungen widmen sich – ausgehend von einem humanistischen Verständnis von Bildung – der Skizzierung zweier Bildungsbegriffe, welche in unterschiedlichen ...weiterlesen

tv diskurs 67, 1/2014 Artikel
Eva Matthes

Bildungsmedien online

Über kostenloses Unterrichtsmaterial im Internet

In den letzten Jahren ist das Internet auch zu einem Ort geworden, in dem Lehrkräfte in großem Umfang kostenlose Lehrmaterialien downloaden können. Das Angebot umfasst sämtliche ...weiterlesen

tv diskurs 67, 1/2014 Interview
Wolfgang Bösche

Serious Games und Bildung

Was mit digitalen Spielen erlernt werden kann und was nicht

Der vorliegende Text beschreibt zunächst den Begriff „Serious Games“ in seiner historischen und aktuellen Verwendung. Daran anschließend werden die an Serious Games beteiligten ...weiterlesen

tv diskurs 67, 1/2014 Artikel
Klaus-Dieter Felsmann

Kolumne: Jan-Peter und das Schulbankdrücken

Kolumne von Klaus-Dieter Felsmannweiterlesen

tv diskurs 67, 1/2014 Artikel
Clemens Schwender

Werbewirkung aus medienpsychologischer Sicht

Menschen treffen immer wieder Entscheidungen. Die Entscheidungen, die hier diskutiert werden, sind Kaufentscheidungen. Dabei muss in der Regel ein Investment getätigt werden, ...weiterlesen

tv diskurs 66, 4/2013 Artikel
Guido Zurstiege

Vom Künstlerplakat zur postideologischen Werbung. Kontinuität und Wandel der strategischen Kommunikation

Die Werbung erlebt einen rasanten und in vielen Bereichen tief greifenden Wandel im Mediensystem. Zugleich ist sie selbst einer der stärksten Antreiber dieses Wandels. Die ...weiterlesen

tv diskurs 66, 4/2013 Artikel
Christian Scheier

Neuromarketing: die Überprüfung des Bauchgefühls

Verstehen, was den Kunden bewegt und wie er Werbung verarbeitet

Wie arbeitet eine Werbeagentur? Wahrscheinlich ist die Vorstellung verbreitet, dass dort vor allem kreative Texter und Grafiker Ideen entwickeln und diese nach ihrem persönlichen ...weiterlesen

tv diskurs 66, 4/2013 Interview
Jo Reichertz

Glück als Konsumgut? Massenmedien und die Werbung als Produzenten von Glücksvorstellungen

Was Glück ist und wie man Glück zeigt, das sind Vorstellungen und Praktiken, welche stark an die Kultur einer Gesellschaft gebunden sind und sich deshalb immer wieder wandeln. In ...weiterlesen

tv diskurs 66, 4/2013 Artikel
Susanne Stark

„Werbung ist ein Spiegel der Zeit!“

Über klassische Geschlechterstereotype und neue Rollenbilder in der Werbung

„Sie wissen ja, eine Frau hat zwei Lebensfragen: Was soll ich anziehen und was soll ich kochen?“ Dieses Zitat stammt aus einer Werbung für Pudding der Marke Dr. Oetker aus den ...weiterlesen

tv diskurs 66, 4/2013 Interview
Claudia Mikat

Was darf Werbung?

Grundprinzipien, Ge- und Verbote sowie Schutzvorschriften für Kinder

Nach aktuellen Verbraucher- und Konsumanalysen verfügen die ca. 5,92 Mio. 6- bis 13-Jährigen in Deutschland allein dank ihres Taschengeldes über eine Kaufkraft von gut 1,6 Mrd. ...weiterlesen

tv diskurs 66, 4/2013 Artikel
Julia Busse

„Alle Kugeln im ordnungsgemäßen Zustand!“ Über die Arbeit des Deutschen Werberates

Werbung muss oft als Prügelknabe herhalten: Sie diskriminiert, sie bricht Tabus, sie provoziert, sie verführt … Und manchmal nervt sie auch einfach. Dabei buhlt sie eigentlich ...weiterlesen

tv diskurs 66, 4/2013 Interview
Tilmann P. Gangloff

Neue Medien, alte Methoden. Die Quotenforschung ist hierzulande noch nicht im Tablet-Zeitalter angekommen

Allen Qualitätsbeteuerungen und Fernsehpreisen zum Trotz: Letztlich entscheidet der Marktanteil einer Sendung über Erfolg und Misserfolg. Umso wichtiger ist die Zuverlässigkeit der ...weiterlesen

tv diskurs 66, 4/2013 Artikel
Klaus-Dieter Felsmann

Kolumne: Brausepulver und der Duft der Peter Stuyvesant

Kolumne von Klaus-Dieter Felsmannweiterlesen

tv diskurs 66, 4/2013 Artikel