Zwischen Angst, Spannung und Lust – Ästhetik der Gewaltdarstellung im Thriller.

Lothar Mikos

Nach einer Darstellung der filmwissenschaftlichen Diskussion über den Thriller als eigenständiges Genre erläutert der Autor die Merkmale eines Thrillers, das Vorkommen und die Bedeutung von Gewalt in ihm und macht Vorschläge zur Bewertung unter jugendschützerischen Gesichtspunkten.

Printausgabe tv diskurs: 5. Jg., 4/2001 (Ausgabe 18), S. 12-17

Vollständiger Beitrag als: