Zur Grenzziehung brauchen wir den gesellschaftlichen Diskurs

Joachim von Gottberg im Gespräch mit Reiner Hochstein

Ob öffentlich-rechtlicher oder privater Sender, zwischen 11 und 17 Uhr wird getalkt, vor laufender Kamera und einem (jugendlichen) Millionenpublikum. Die Befürchtung der Kritiker: weil die Ausnahme als Regel erscheint, könnten Jugendliche ein falsches Normalitätskonzept entwickeln. tv diskurs sprach mit Dr. Reiner Hochstein, zur Zeit des Interviews Direktor der Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter Rheinland-Pfalz und Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten, der einen breiten gesellschaftlichen Diskurs darüber fordert, wer was wann zu welchem Publikum transportieren sollte.

Printausgabe tv diskurs: 1. Jg., 1/1997 (Ausgabe 1), S. 20-25

Vollständiger Beitrag als: