Werbung aus allen Richtungen

Crossmediale Marktstrategien als Herausforderung für den Jugendschutz

Joachim von Gottberg, Roland Rosenstock

Das Verständnis von Werbung hat sich verändert: Die klassische Form der "Reklame" ist inzwischen von der massenmedialen Markenkommunikation überholt worden. Auch bietet das Internet neue Werbeformate, die sich nicht immer von den redaktionellen Inhalten einer Seite unterscheiden lassen.
 Ist es schon für Erwachsene nicht mehr ganz so leicht, sich unerwünschter Werbeformen zu erwehren, so steht der Jugendmedienschutz heute vor der Aufgabe, sich der Frage nach der Werbekompetenz von Kindern und Jugendlichen neu zu stellen. Die gesellschaftliche Diskussion, die Anfang der Neunzigerjahre zu klar erkennbaren Werbeformen im Kinderfernsehen führte, ist wieder aufgenommen worden, da nahezu jedes Medienangebot heute auch als Marke crossmedial vermarktet werden kann.

Der Sammelband bietet einen Einblick in die aktuelle Diskussion und beinhaltet Artikel und Grundlagentexte, die auf zwei gemeinsame Tagungen der FSF und der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zurückgehen. 

Vollständiger Beitrag als: