Was Kinder fernsehen, ist kein Kinderfernsehen...

Gert K. Müntefering, Andreas Seitz

Die Geschichte des Kinderfernsehens, die 1972 beginnt und von Gert K. Müntefering ausführlich beschrieben wird, zeigt, dass es sich natürlich nicht immer um Kinderfernsehen handelt, wenn Kinder vor dem Fernseher sitzen. Auch andere Fernsehformate wurden und sind bis heute Fernsehen für Kinder. Es ist jedoch festzuhalten, dass vor allem die öffentlich-rechtlichen Sender es geschafft haben, Titel und Sendungen über Jahre hinweg so zu etablieren, dass sie jedem sofort präsent sind. Andreas Seitz hebt hervor, dass vor allem bei den 3- bis 9-Jährigen die Kindersendungen sehr beliebt sind, dass aber die älteren Kinder auch gerne Ausflüge ins Erwachsenenprogramm machen bzw. sich sehr für Familienformate wie Soaps interessieren.

Printausgabe tv diskurs: 4. Jg., 1/2000 (Ausgabe 11), S. 70-78

Vollständiger Beitrag als: