Von den "Sopranos" zu den "Mad Men". Die Faszination amerikanischer Fernsehserien

Lothar Mikos

In: tv diskurs. Verantwortung in audiovisuellen Medien
16. Jg., 4/2012 (Ausgabe 62), S. 46-51

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts sind hochwertige, komplex erzählte Fernsehserien aus den USA zu einem Massenphänomen geworden. Sie haben einen Großteil ihres Erfolgs der Faszination zu verdanken, die sie weltweit auslösen. Vor allem ein junges, gebildetes Publikum goutiert deren Erzählweise und Inszenierungsstil. Deutsche Serien haben es dagegen bei einem jungen Publikum schwer, sie sprechen eher ältere Menschen an und werden nur selten in andere Länder verkauft. In dem Beitrag geht es um die Besonderheit von amerikanischen Dramaserien im Fernsehen. Betrachtet werden die Erzählweisen und Produktionsbedingungen.

Vollständiger Beitrag als: