Skandalisierung, Empörung, Konsequenzen. Medien und Tabus

Joachim von Gottberg

Die Übertretung von Tabus und deren Skandalisierung durchziehen den menschlichen Zivilisationsprozess. Folgt man der biblischen Schöpfungsgeschichte, so war der Tabubruch der Grund für den Auszug aus dem Paradies: Adam aß den Apfel vom Baum der Erkenntnis, motiviert durch Eva, die wiederum von der Schlange angestiftet worden war. Regelbrüche und die Wiederherstellung der Regel durch Aufklärung und Bestrafung finden sich auch in der Literatur, heute vor allem in Krimis. Wir lernen dadurch: Auch wenn der Regelverstoß reizvoll ist, so wird er am Ende doch bestraft. Dadurch wird letztlich für den Leser oder Zuschauer die Regel bestärkt.

Printausgabe tv diskurs: 14. Jg., 4/2010 (Ausgabe 54), S. 18-23

Vollständiger Beitrag als: