Scripted Reality auf dem Prüfstand – Teil 1

Scripted Reality im Spiegel einer exemplarischen Inhaltsanalyse

Anke Bergmann, Joachim von Gottberg, Jenny Schneider

In Teilen der Öffentlichkeit steht Scripted Reality immer wieder in der Kritik. Groteske Geschichten im Unterschichtenmilieu würden lautstark in vulgärem Jargon als Realität vorgeführt, obwohl alles gespielt sei. Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) führte im Frühjahr 2012 eine exemplarische Inhaltsanalyse durch, um zu überprüfen, inwiefern diese Kritik berechtigt ist, soweit sie den Inhalt betrifft. Nun folgt der ausführliche Forschungsbericht, der auch detailliert auf das Problem der Kriterienanwendung bei der Codierung eingeht.

Zum zweiten Teil: Scripted Reality auf dem Prüfstand. Berlin Tag & Nacht aus Sicht junger Fans. Eine qualitative Befragung.

Vollständiger Beitrag als: