Nachdenken über eine Idee von dem, was möglich ist. Ein Kompetenzkonzept für die schulische Medienbildung in SachsenAnhalt

Klaus-Dieter Felsmann

Die durch PISA ausgelöste Bildungsdiskussion hat wesentlich dazu beigetragen,

dass die Bemühungen um konkrete, verbindliche und überprüfbare Standards,

Kompetenzerwartungen und Niveaustufen für den Fachunterricht wesentlich

an Bedeutung gewonnen haben. Dies bedarf dringend der Ergänzung um den

unverzichtbaren Anteil an Medienbildung. In Erweiterung der 1995 erarbeiteten

Grundlagen für die Schulische Medienbildung in Sachsen-Anhalt stellte die

dortige Landesmedienstelle am 26. September 2006 ein „Kompetenzkonzept

für die schulische Medienbildung“ zur Diskussion, das den neuen Anforderungen

gerecht zu werden verspricht.

Printausgabe tv diskurs: 10. Jg., 4/2006 (Ausgabe 38), S. 12-13

Vollständiger Beitrag als: