Medien und Gewalt

Der aktuelle Forschungsstand Teil 5 : Medienpädagogische Maßnahmen

Michael Kunczik, Astrid Zipfel

Michael Kunczik und Astrid Zipfel stellen den aktuellen Forschungsstand im Bereich der Wirkungstheorien von medialer Gewalt dar. Demnach könne die simple Annahme einer generellen, direkten Suggestion von Nachahmungstaten durch die Medienberichterstattung inzwischen als widerlegt betrachtet werden. Dies bedeute allerdings nicht, dass es nicht unter bestimmten Bedingungen zu Imitationseffekten kommen könnte. In der Forschung bestehe weitgehender Konsens, dass Mediengewalt negative Effekte haben kann, wenn bestimmte Randbedingungen vorlägen.

Printausgabe tv diskurs: 10. Jg., 3/2006 (Ausgabe 37), S. 54-59

Vollständiger Beitrag als: