Inszenierte Realität, realistische Inszenierung. Reality-TV aus Sicht des Jugendschutzes

Claudia Mikat

In: tv diskurs. Verantwortung in audiovisuellen Medien
16. Jg., 3/2012 (Ausgabe 61), S. 44-49

Realität oder Fiktion, Schauspieler oder echte Menschen, gescriptet oder dokumentarisch und inwieweit inszeniert? Die Formate, um die es hier geht, vermischen Reales und Fiktionales so geschickt, dass die Unterscheidung zuweilen selbst geübten Zuschauern schwerfällt. Zuschauerbetrug für die einen, witzige Herausforderung für die anderen – aber inwieweit ist die Verquickung von Realität und Fiktion jugendschutzrelevant?

Vollständiger Beitrag als: