tv diskurs 19, 1/2002: Selbstkontrolle auf dem Prüfstand. Politik und Wissenschaft diskutieren über Medienregulierung

tv diskurs 19, 1/2002

Selbstkontrolle auf dem Prüfstand. Politik und Wissenschaft diskutieren über Medienregulierung

Literatur

Thomas Eberle: Motivation des Fernsehverhaltens Jugendlicher. Grundlagen, Verhaltensanalyse, Selbstauskünfte und Beurteilung des Reality-TV.

Rene Weber: Prognosemodelle zur Vorhersage der Fernsehnutzung.

Gabriele Fischer: Fernsehmotive und Fernsehkonsum von Kindern. Eine qualitative Untersuchung zum Fernsehalltag von Kindern im Alter von 8 bis 11 Jahren.

Jessica Eisermann: Mediengewalt. Die gesellschaftliche Kontrolle von Gewaltdarstellungen im Fernsehen.

Bernd Schorb, Ingrid Paus-Haase: Qualitative Kinder- und Jugend-Medienforschung. Theorie und Methoden: ein Arbeitsbuch.

Claudia Cippitelli, Axel Schwanebeck: Pickel, Küsse und Kulissen. Soap Operas im Fernsehen.

Andreas Dörner: Politische Kultur und Medienunterhaltung. Zur Inszenierung politischer Identitäten in der amerikanischen Film- und Fernsehwelt

Patrick Rössler, Uwe Hasebrink, Michael Jäckel: Theoretische Perspektiven der Rezeptionsforschung

Eva Schäfer: Internet. Film. Fernsehen.. Zur Nutzung aktueller Medien als Folie für Selbst- und Weltbilder

Klaus Koziol: Die Tyrannei der mediengerechten Lösung. Zur Weltaneignung durch Massenmedien

Horst Dichanz: Medienkompetenz zwischen Schule und Öffentlichkeitsarbeit. Politisch, publizistische und pädagogische Überlegungen zur Medienkompetenz

Dina Schäfer, Astrid Hille: Medienpädagogik. Ein Lehr- und Arbeitsbuch für sozialpädagogische Berufe

Daniel Knickenberg: Programmfreiheit contra Sponsoring

BLM: Rundfunk in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft. Modell für modernes Rundfunkmanagement. BLM-Symposion Medienrecht 1999

Zurück zur Übersicht