tv diskurs 43, 1/2008: Empathie. Wie wir uns in Medienhelden einfühlen und was das für unser Leben bedeutet.

tv diskurs 43, 1/2008

Empathie. Wie wir uns in Medienhelden einfühlen und was das für unser Leben bedeutet.

International

Elfi Jäger, Sonja Behrens: Der Klimawandel auf dem internationalen Fernsehmarkt

Folker Hönge: EIRIN - die FSK von Japan

Literatur

Dorothee M. Meister, Uwe Sander, Klaus Peter Treumann, Claudia Wegener, Eckhard Burkatzki, Jörg Hagedorn, Manuela Kämmerer, Mareike Strotmann: Medienhandeln Jugendlicher

Renate Luca, Helene Decke-Cornill: Jugendliche im Film – Filme für Jugendliche

Rainer Winter, Manfred Mai: Das Kino der Gesellschaft – die Gesellschaft des Kinos. Interdisziplinäre Positionen, Analysen und Zugänge

Johannes Fromme, Burkhard Schäffer: Medien – Macht – Gesellschaft

Ingrid Volkmer: News in Public Memory. An International Study of Media Memories across Generations

Jürgen Grimm: Super Nannys. Ein TV-Format und sein Publikum

Uwe H. Bittlingmayer, Ullrich Bauer: Die „Wissensgesellschaft“. Mythos, Ideologie oder Realität?

Hans-Georg Soeffner, Hubert Knoblauch, Dirk Tänzler : Zur Kritik der Wissensgesellschaft

Georg Peez: Fotografien in pädagogischen Fallstudien. Sieben qualitativ-empirische Analyseverfahren zur ästhetischen Bildung

Helga Theunert: Medienkinder von Geburt an. Medienaneignung in den ersten sechs Lebensjahren

Sandra Köcher: Alles zu Soaps & Telenovelas. Von der Analyse bis zum Drehbuchschreiben

Christoph Butterwegge, Gudrun Hentges: Massenmedien, Migration und Integration. Herausforderungen für Journalismus und politische Bildung

Heinz Moser, Heinz Bonfadelli: Medien und Migration. Europa als multikultureller Raum?

Birgit Stark: Fernsehen in digitalen Medienumgebungen. Eine empirische Analyse des Zuschauerverhaltens

Nicole Zillien: Digitale Ungleichheit. Neue Technologien und alte Ungleichheiten in der Informations- und Wissensgesellschaft

Per-Erik Wolff: TV MarkenManagement. Strategische und operative Markenführung. Mit Sender-Fallstudien

Mela Kocher: Folge dem Pixelkaninchen. Ästhetik und Narrativität digitaler Spiele

Zurück zur Übersicht